Ausbildung Feinwerkmechaniker/-in

Ausbildung Feinwerkmechaniker/-in

Berufsbild

Ein Feinwerkmechaniker/in arbeitet in der Herstellung von Produkten der Stanz-, Schnitt- und Umformtechnik sowie Vorrichtungs- und Formenbautechnik und ist für die Wartung der modernen Produktionsanlagen und Maschinen verantwortlich. Sie stellen Bauteile, Baugruppen und Metallkonstruktionen aus Blechen, Rohren oder Profilen her, die einfachen bis sehr komplexen Kälte-, Klima- und Wärmepumpensystemen dienen.

Nur keine Langeweile

Feinwerkmechaniker/innen fertigen und montieren Stahlbauteile, Schutzgitter, Verkleidungen, Abdeckungen, Behälter, Blechrohre und –kanäle sowie Gehäuse, um nur einige zu nennen. Sie führen außerdem Schweißverfahren unter Beachtung der Arbeitssicherheit und des Umweltschutzes durch und wenden die unterschiedlichen Verfahren der Fügetechnik beim Montieren von Metallkonstruktionen an. Auf dem Gebiet der Arbeitsvorbereitung erstellen sie Hilfskonstruktionen, Vorrichtungen, Schablonen sowie Abwicklungen und planen ihre Arbeit anhand von technischen Unterlagen, wie Konstruktionszeichnungen selbständig. Unter Anwendung des betrieblichen Qualitätssicherungssystems wählen sie geeignete Prüfgeräte und Prüfverfahren aus und führen die notwendigen Wartungsarbeiten an unseren Anlagen, Maschinen und Werkzeugen durch.

Solides Fachwissen gefragt

Die vielfältigen Aufgaben bedingen sehr umfangreiche und spezifische Kenntnisse: Feinwerkmechaniker/innen besitzen Grundfertigkeiten in der Metallverarbeitung und in den Verbindungstechniken. Außerdem sind sie mit der Handhabung der Anlagen, Maschinen und Werkzeuge vertraut. Sie sind in der Lage, Skizzen und Zeichnungen zu lesen und ihre Aufgaben anhand technischer Unterlagen zu planen. Ihre Tätigkeiten führen sie selbständig und unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen durch. Feinwerkmechaniker/innen arbeiten an hoch modernen Maschinen in unseren Werkstätten. Sie müssen sich mit den unterschiedlichsten Anforderungen auseinandersetzen und sich auf spezielle Anforderungen an das Produkt und den Bedürfnisse des Kunden einrichten. Das Bearbeiten komplexer Aufträge und das Abstimmen mit vor- und nachgelagerten Bereichen erfordert Teamarbeit und Selbständigkeit.

Alles geregelt: Die Ausbildung

Die Ausbildung zum Feinwerkmechaniker/in dauert dreieinhalb Jahre und wird von Meisterbetrieben oder Betrieben mit Ausbildungsberechtigung durchgeführt. Parallel dazu besucht man die Berufsschule.

Und wo lernen?

Zum Beispiel bei uns, einem meistergeführten Ausbildungsbetrieb:
ROCHHAUSEN Kältesysteme GmbH, Scharfenstein, Hopfgartener Str. 38c, 09430 Drebach Tel.: (03725) 78 64-0 Email: kontakt@rochhausen.eu

Berufsschule:
Berufliches Schulzentrum für Technik II, Handwerkerschule Chemnitz Tel.: (0371) 488-8000 Fax: (0371) 488-8099 Email: bsz-technik-2-handwerkerschule@schulen-chemnitz.de

Bewerbungen bitte schriftlich an:

ROCHHAUSEN Kältesysteme GmbH
Scharfenstein
Hopfgartener Str. 38c
09430 Drebach

Telefon: 03725 7864-0
Telefax: 03725 7864-15
E-Mail: kontakt@rochhausen.eu